Gehirnjogging für eine geistige Fitness bis ins hohe Alter

Share Button

Gehirnjogging ist wichtig, um im Alter einer immer stärker werdenden Vergesslichkeit oder gar einer Demenz so gut wie nur möglich vorzubeugen. Zahlreiche Möglichkeiten bieten sich im Alltag, unser Gedächtnis effektiv im Training zu halten.

Gehirnjogging hält geistig fit
© dixiland / pixelio.de

Spielen mit der ganzen Familie für effektives Gehirnjogging

Die grauen Zellen werden trainiert, wenn Sie einfach nur ins Grübeln kommen. Das kann bei einer Partie Schach genauso der Fall sein wie beim Memory-Spielen mit der Kleinsten. Kartenspiele sind genauso geeignet wie alle Arten von Gesellschaftsspielen.

Aber auch allein kann man eine Menge für das Gehirn tun. Zeitschriften sind voll von Sudokus und Rätseln für Ihr Gehirnjogging. Wenn Sie keine Rätsel mögen, sind Gedichte eine weitere Möglichkeit, die Gehirnleistung wieder anzukurbeln. Frischen Sie Ihnen bereits bekannte Gedichte wieder auf oder lernen Sie neue hinzu. Singen Sie Lieder mit allen Strophen. Auch der regelmäßige Chor-Besuch ist gut für Ihren Kopf!

Neues ausprobieren

Egal, ob Sie versuchen, eine neue Handfertigkeit zu lernen, ein weiteres Hobby umsetzen oder einfach nur neue Gerichte in der heimischen Küche kochen – neue Wege halten jung und bringen immer wieder Spaß! Scheuen Sie sich nicht davor, fremde Gebiete zu betreten. Freuen Sie sich auf Herausforderungen und auch neue Bekanntschaften!

Ruhe bewahren

Gönnen Sie Ihrem Körper Pausen und Entspannung. Unser Gehirn kann dadurch dauerhaft mehr Leistung bringen. Neben Ruhe ist auch Flüssigkeit wichtig für das Funktionieren des Gehirns. Mindestens 1,5 Liter sollten wir am Tag zu uns nehmen.

Bleiben Sie in Bewegung

Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass im Alter die Nervenzellen und Synapsen (Kontaktstellen zwischen den Neuronen) zurückgehen. Ein wirksames Mittel, dieser Tatsache effektiv entgegenzuwirken ist körperliche Bewegung. Bei körperlicher Anstrengung werden viele neue Gehirnzellen und neue Synapsen gebildet. Sportliche Betätigung hält also nicht nur körperlich sondern auch geistig fit!

Ballast für das Gehirn abwerfen und vermeiden

Verschiedene Faktoren fördern den Abbau geistiger Fähigkeiten:

  • Stress führt dauerhaft zu einer Überbelastung des Gehirns. Er kann dauerhaft zu demenzartigen Symptomen führen.
  • Alkohol bremst unser Gehirn aus und führt bei regelmäßigem Verzehr sogar zu Schädigungen.
  • <strongÜbergewicht wurde in diversen Studien bereits mit Gedächnisschwierigkeiten in Zusammenhang gebracht.
  • Unregelmäßiger Schlaf senkt die Gehirnleistung. Es sollte sowohl auf eine einheitliche Schlafdauer wie auch gleich bleibende Schlaf-Zeiten geachtet werden.
  • Faulsein macht blöd. Das Gehirn muss dauerhaft auf Trab gehalten werden, damit die Gehirnleistung konstant bleibt.
Share Button

Ein Kommentar

  1. Gehirntraining benötige ich auch. Ich brauche viel zu lange um Frage zu beantworten oder vergesse Dinge die ich vorher sehr gut wusste. Das ist ein sehr guter Bericht. Vielen dank dafür.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.