Wieso tanzen gut für die Gesundheit ist

Facebook
Pinterest

Tanzen ist nicht nur eine angenehme Art, in Form zu bleiben. Es kann auch eine gute Möglichkeit sein, Ihre geistige und körperliche Fitness im zunehmenden Alter aufrecht zu erhalten. Viele Studien zeigen, dass Bewegung mit der Erhaltung der kognitiven Funktion bei älteren Erwachsenen verbunden ist. 

Tanzen ist gut für die Gesundheit und fördert die mentale Fitness
Tanzen ist gut für die Gesundheit und fördert die mentale Fitness
© CC0

Mental fit bleiben durch Tanz

Beim Tanzen muss man sich mentalen Herausforderungen stellen. Dazu gehört das Merken von Schrittfolgen und auch die exakte Ausführung von Bewegung. Forscher fanden heraus, dass das Tanzen eine bessere Form der Bewegung sein kann als das traditionelle Fitnesstraining – speziell wenn es darum geht, die Anzeichen des Alterns zu verlangsamen. Das Gehirn ist beim Tanzen sehr aktiv und wird stimuliert. Das führt laut Forschung zu einer Veränderung von Strukturen im Hirn und dadurch zu einer echten Verbesserung des Gedächtnisses im Alter.

Weitere Vorteile vom regelmäßigem Tanzsport sind:

  • Optimierung der Haltung
  • Verfeinerung der Sensomotorik (Steuerung der Bewegungen durch Sinneseindrücke)
  • kognitive Leistung
  • Muskelkraft
  • Ausdauer
  • Gleichgewichtssinn

Spaß beim Tanz

Sich schick machen, elegante Tanzschuhe anziehen und mit dem Partner, Freund oder auch ganz allein ohne Begleitung zur Tanzstunde gehen – für viele ältere Damen ist dies wöchentlich ein absolutes Highlight, um Bekannte zu treffen und dabei etwas in Bewegung zu kommen. Aber auch Senioren erfreuen sich an dieser Art der körperlichen Betätigung.

Hübsche Tanzschuhe geben Frauen das Gefühl, schick angezogen zu sein
Hübsche Tanzschuhe z.B. von JJ’s House  geben Frauen das Gefühl, schick angezogen zu sein
© CC0

Förderung sozialer Kontakte

In Zeiten von Smartphone und Netflix ist eine Betätigung außerhalb des eigenen Heims und dann auch noch mit Gleichgesinnten zusammen immer eine gute Idee. Soziale Beziehungen können neu aufgebaut und gepflegt werden. Man lacht zusammen und verbringt eine ganze Weile und vor allem regelmäßig Zeit miteinander. Gefühle der Isolation und somit sozialer Stress werden reduziert, depressive Verstimmungen eingedämmt.

Emotionen wecken durch Musik

Musik hat eine positive Wirkung auf unsere Gefühlswelt. Wir erinnern uns damit häufig an besonders schöne Momente zurück. Und Tanzen funktioniert in der Regel nur in Verbindung mit musikalischer Untermalung.

Reduzierung des Demenz-Risikos

Im Vergleich zu anderen geistigen Aktivitäten wie Lesen und Schachspielen sowie Sportarten wie Radfahren oder Schwimmen soll der Tanzsport laut dieser Studie am ehesten das Risiko für eine Demenz-Erkrankung reduzieren. Dies hängt auch wiederum mit der regelmäßigen Verknüpfung von Denksport und Bewegungssport zusammen.

Sie möchten generell mehr Bewegung in Ihren Alltag bringen? Dann haben wir hier 10 Tipps für Sie.