5 einfache Tipps für die richtige Zahnpflege und gesundes Zahnfleisch

Facebook
Pinterest

Nicht nur das regelmäßige Zähnputzen ist für die richtige Zahnpflege wichtig. Auch die Reinigung der Zahnzwischenräume spielt eine wichtige Rolle. Lesen Sie hier, was Sie tun können, um lange Freude an Ihren natürlichen Zähnen zu haben.

Die richtige Zahnpflege fängt bei der Zahnbürste an
Die richtige Zahnpflege fängt bei der Zahnbürste an
© goby / unsplash.com / CC0

1. Sich um das Zahnfleisch kümmern

Um Paradontitis – also einer Zahnbettentzündung – vorzubeugen, ist es wichtig, den Zahnfleischrand regelmäßig ordentlich zu säubern. Nicht weggeputzte Speisereste wandern bei mangelnder Hygiene unter das Zahnfleisch, das Zahnfleisch entzündet sich und fängt an, zu bluten. Im nächsten Schritt lockert es sich und es entstehen Zahnfleischtaschen. Wandern die Bakterien tiefer, wird sogar die Zahnwurzel angegriffen. Eine Paradontitis an sich kann sogar zum Zahnverlust führen.

Die Gifte der Entzündung machen sich im ganzen Körper breit. Man sollte demnach unbedingt regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung machen lassen.

 

2. Die richtige Zahnbürste wählen

Ob elektrisch oder mit der Hand – wichtig ist, dass man gern und am besten 4 Minuten am Stück zur Zahnbürste greift und die Zähne mit wenig Druck am besten in einem 45°-Winkel vom Zahnfleisch ausgehend reinigt. Vor dem Schlafengehen ist dabei am wichtigsten, damit sich nicht während der Nachtruhe die Bakterien im Mund austoben können.

3. Immer auch Zahnseide benutzen

Nicht alle Speisereste können mit der Zahnbürste komplett entfernt werden. Für die richtige Zahnpflege ist die ergänzende Reinigung der Zahnzwischenräume mit Interdentalbürstchen oder Zahnseide optimal. Beachten sollte man, dass vom Zahnfleisch nach unten gereinigt wird, nicht zum Zahnfleisch hin! Bei der Zahnreinigung kann man sich zeigen lassen, welche Werkzeuge am besten für welche Zwischenräume geeignet sind.

4. Auf die Inhaltsstoffe der Zahnpasta achten

Fluorid stärkt den Zahnschmelz und ist daher ein guter Karies-Schutz. Nur in großen Mengen kann er der Gesundheit gefährlich werden. Wenn Sie bemerken, dass Ihre Zahnpasta wie Sand zwischen den Zähnen knirscht, sollten Sie diese allerdings wechseln. Solche Zahnpasten können den Zahnschmelz beschädigen.

Bei empfindlichen Zähnen sind Sensitiv-Pasten sinnvoll, um freiliegende Kanäle abzudichten, die sonst direkt Reize zum Nerv weiterleiten.

5. Auch mal Ölziehen für die richtige Zahnpflege

Aus der ayurvedischen Medizin kommt der Trend des Ölziehens. Vor dem Putzen der Zähne sollten man fünf bis zwanzig Minuten einen Esslöffel Sesamöl in den Mund nehmen und durch die Zähne ziehen. Das Öl wirkt angeblich keimtötend und antimikrobiell.

Werbung