Welches Parfum passt zu mir? Tipps für die richtige Wahl

Facebook
Pinterest

Wie oft kommt es vor, dass man in der Drogerie vor den Regalen mit Parfums steht und hier einen neuen Duft ausprobiert? Bei so vielen verschiedenen Parfums fällt die Wahl richtig schwer.  Wichtig ist, dass man sich nicht vom ersten Eindruck beeinflussen lässt, sondern das Parfum wirken lässt und sich über einen längeren Zeitraum davon überzeugt. Lesen Sie hier, warum das so ist. 

Kopfnote, Herznote und Basisnote

Die Kopfnote ist der stärkste Duft, den Sie riechen, wenn Sie ein Parfüm zum ersten Mal auf Ihre Haut sprühen. Der Duft verblasst innerhalb von 15 Minuten. Die mittlere Note wird auch als „Herznote“ bezeichnet. Sie bildet den Körper und Grundcharakter des Parfums und bleibt einige Stunden lang markant und kräftig bestehen. Wenn sich dann die Herznote verflüchtigt, bleibt die Basisnote übrig. Diese Basisnote ist ein schwerer Duft, der bis zum Ende des Tages haften bleibt.

Beispiele für Kopfnoten:

  • Bergamotte
  • Eukalyptus
  • Rosenholz
  • Zedernblätter
  • Rosmarin
  • Zimt
  • Limette

Beispiele für Herznoten:

  • Moschus
  • Lavendel
  • Honig
  • Zedernholz
  • Zypresse
  • Anis
  • Pfefferminze

Beispiele für Basisnoten:

  • Vanille
  • Jasmin
  • Patchouli
  • Rose
  • Nelke
  • Sandelholz
  • Birkenrinde

Es ist natürlich ärgerlich, wenn man die Kopfnote liebt und die Herznote nach einer halben Stunde gar nicht mehr so gern leiden mag. Dennoch – ein Parfum wirkt im Ganzen, seine Zusammensetzung macht es einzigartig und oft riecht es auch auf jeder Haut etwas anders. Daher muss man selbst seine eigene Erfahrung mit jedem Duft machen.

Am besten probieren Sie vor dem Kauf eines Parfums zunächst mehrere Male den Duft Ihrer Wahl aus. Proben erhalten Sie in Drogerien und Parfümerien vor Ort oder online bei SobeliaHier bekommt man dann auch gleich die Parfums in Originalgrößen zu guten Preisen.

Düfte beeinflussen unsere Stimmung
Düfte beeinflussen unsere Stimmung
© Free-Photos / via pixabay.com / CC0

Duft testen und abwarten

Sobald Sie einen Duft zum Testen aufgesprüht haben (am besten auf die Pulspunkte Ihrer Handgelenke), verreiben Sie ihn bloß nicht! Dadurch zerstören Sie die Duftstoffe. Am besten lassen Sie das Parfum einfach trocknen. Verlassen Sie jetzt den Raum und leben Ihren Alltag. Riechen Sie ab und zu die Stelle, wo das Parfum ihre Haut getroffen hat, bewegen Sie sich. Das Parfum wirkt nun im Zusammenspiel mit Ihrer Haut.

Wichtig ist es, dass Sie den Duft auch mal an der frischen Luft riechen, machen Sie hierfür am besten einen Spaziergang. Hier hat Ihre Nase die Chance, sich einmal fern ab von Fremdgerüchen einzig und allein dem neuen Parfum zu widmen. Gefällt Ihnen nach mehreren Stunden der Duft immer noch? Dann haben Sie vielleicht das richtige Parfum für Sie gefunden!

Gerüche beeinflussen unsere Stimmung

Sicherlich haben Sie schon bemerkt, welchen starken Einfluss Düfte auf unser Gemüt haben. Sobald etwas schlecht riecht, mögen wir an diesem Ort nicht bleiben oder das entsprechende Essen nicht zu uns nehmen. Unser Geruchsinn warnt uns auch vor Gefahr, z.B. wenn es brennt und wir den Rauch bereits riechen können.

Umgekehrt fühlen wir uns wohl, sobald wir unseren Lieblingsduft aufsprühen oder eine geliebte Person in der Nähe haben, die wir „gut riechen“ können. So findet beispielsweise auch die Partnerwahl unter Einfluss unserer Nase statt.

WERBUNG