Halsschmerzen lindern – diese Mittel können helfen!

Share Button

Schon beim ersten Kratzen im Hals sollten Sie zu wirkungsvollen Mitteln greifen, damit die Bakterien sich nicht weiter vermehren können und die Entzündung eingedämmt wird.

Halsschmerzen lindern
© Beßler/Havlena / pixelio.de

Durch Wärme den Halsschmerzen vorbeugen

Gerade in der kalten Jahreszeit erwischt es uns oft: Wir verkühlen uns oder stecken uns bei Kollegen und in Menschenmengen leicht an. Der Weg für einen Infekt ist geebnet. Mit gesunden Vitaminen halten wir unser Immunsystem auf Trab und haben dadurch einen besseren Schutz vor einer Ansteckung. Geachtet werden sollte darauf, dass es sich um echte Vitamine und keine synthetischen Stoffe (künstlich hergestellte Nahrungsergänzungsmittel) aus dem Ladenregal handelt. Diese können in den meisten Fällen nicht gut von unserem Organismus verwertet werden.

Viel natürliches Vitamin C steckt beispielsweise in einer Zitrone. Morgens ein Glas frisch gebrühtes Wasser mit dem Saft einer frisch ausgepressten Zitrone so warm wie möglich trinken – das stärkt das Immunsystem ausgezeichnet. Weitere sehr gut Vitamin-C-Lieferanten sind:

  • Hagebutten (z.B. als Tee oder auch als Marmelade)
  • Sanddorn (Saft gibt es im Reformhaus)
  • Rosenkohl, Grünkohl und Brokkoli (am besten im Dampf schonend garen!)
  • Orangen

Ferner sollten wir uns natürlich ausgewogen ernähren, d.h. lieber zu viel Gemüse und Obst anstatt zu Fast Food zu greifen.

Eine weitere wichtige Strategie ist das Warmhalten des Schulter-, Hals- und Brustbereichs am Tag sowie auch in der Nacht. Achten Sie auch auf eine angemessene Luftfeuchtigkeit in Ihrem Wohnraum.

Halsschmerzen lindern mit Bonbons

Ist der Halsschmerz schon da, sollte man zu Lutschbonbons mit schmerzlindernden und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen greifen wie beispielsweise Fenchel, Salbei oder Kamille. Wichtig ist die ständige Befeuchtung der Schleimhäute, so dass Erkältungsviren nicht tiefer in die Hautschichten eindringen können. Bei trockener Schleimhaut ist dies nämlich viel einfacher.

Halsschmerzen lindern kann man zusätzlich durch ausreichendes Trinken. Durch jede kleine “Flut” im Hals werden Keime weggespült. Zusätzlich wird die Schleimhaut mit Feuchtigkeit versorgt. Folgende Tees eignen sich:

  • Bei schmerzhaftem Halsschmerz: Kamille- oder Salbeitee
  • Bei Husten: Thymiantee
  • Bei Heiserkeit: Pfefferminztee

Gurgeln mit Tee

Tee kann man trinken oder mit ihm Gurgeln! Geeignet ist hierfür vor allem Salbeitee, der desinfizierend wirkt. Mit der Gurgeltechnik schafft man es, den Tee für mehr als eine Schluck-Sekunde tief im Rachen zu behalten. Das verringert die Anzahl der Keime an dieser Stelle. Zwei bis drei Mal am Tag sollte man ca. 3 Minuten lang mit warmem Tee gurgeln, um einen positiven Effekt zu erzielen.

Inhalieren zur Befeuchtung der Atemwege

Durch die Nase kann man nicht trinken, da muss eine Alternative her. So liefern Dampfbäder mit einer Kochsalzlösung eine gute Möglichkeit, auch hier für genügend Feuchtigkeit zu sorgen. Gerade bei einer richtigen Erkältung mit Schnupfen, Halsweh und Husten ist unbedingt eine Inhalation zu empfehlen. Einfache Dampfinhalatoren gibt es günstig in der Apotheke – oder man nimmt sich zu Hause einen Kochtopf und füllt ihn mit heißem Wasser (Achtung: bei allen Geräten ist hier akute Verbrühungsgefahr gegeben!). Wer keine Kochsalzlösung da hat, kann einen Teebeutel Kamille nehmen – sofern hier keine Allergie besteht.

Bei hartnäckigen Halsschmerzen zum Arzt!

Halten die Halsschmerzen länger als 3 Tage an oder sind so schmerzhaft, dass man nicht mehr schlucken kann, sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden. Er kann über einen Abstrich genauer bestimmen, welche Bakterien sich niedergelassen haben und wird gegebenenfalls ein Antibiotikum verschreiben.

Share Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.