Reiten als Ausgleich zum stressigen Alltag

Facebook
Pinterest

Reiten ist Balsam für die Seele. Aber der Reitsport hat noch mehr zu bieten: Im Sattel tun wir nicht nur etwas für den Geist, sondern auch für unseren Körper und für die Gesundheit.

Reiten als Ausgleich zum stressigen Alltag
© Ilse Dunkel (ille) / pixelio.de

Den Alltag vergessen, entspannen und sich tragen lassen

Ein Pferd ist stark, selbstbewusst und gelassen – alles Eigenschaften, die viele Erwachsene gerne hätten oder zurückhaben möchten. Neben dem Hund und Delphin ist das Pferd inzwischen ein beliebtes Therapie-Tier geworden.

Viele Menschen, die beruflich oder auch privat in einer Krise stecken, satteln daher in ihrer Freizeit gerne auf die gutmütigen Tiere um und lassen die positive Energie des Pferdes auf sich übergehen. Gerade im Bereich der Führungskräfte werden Pferde im Coaching herangezogen, um auf sanfte Art und Weise Kontrolle zu trainieren. So kommen auch immer mehr Männer mit dem Pferde und dem Pferdesport in Berührung.

Reiten lässt keine Zeit für Probleme

Wer einen Pferdestall betritt, wechselt in eine andere Welt. Alles scheint ein wenig langsamer zu sein als im hektischen Trubel des Alltags. Diese fast meditative Stimmung schlägt sich direkt auf unser Gemüt nieder. Wir entspannen uns.

Das Pferd an sich strahlt eine energievolle Gelassenheit aus und bestärkt in uns das tiefe Gefühl der Ruhe. Mit der Zeit baut sich eine angenehme Vertrautheit zwischen Pferd und Reiter auf, die uns selbst Sicherheit gibt und um ein Weiteres zum Wohlfühlen beiträgt.

Ein starkes Tier zu dirigieren erfordert ein hohes Maß an Konzentration. Hier bleibt kein Platz für das Gedankenkarussel im Kopf, so dass positive Gefühle überwiegen und negative Stresshormone im Körper effektiv abgebaut werden.

Reiten
© A. S. / pixelio.de

Fitness im Sattel

Oft hört man Stimmen, die behaupten, das Reiten sei keine sportliche Betätigung. Doch dieser Glaube ist falsch. Durch die schaukelnden Bewegungen des Pferdes wird die Rückenmuskulatur optimal trainiert und Verspannungen können abgebaut werden. Hinzu kommt eine erhöhte Sauerstoffzufuhr, die zu einer besseren Durchblutung des gesamten Organismus führt.

Wer regelmäßig reitet hat demnach einen tieferen Schlaf und fühlt sich tagsüber fit und ausgeglichen.

Eine extra Portion Gymnastik für Oberkörper, Rücken und Arme gibt es übrigens auch bei der Pflege des Tieres. Hier kann man durch gezieltes Striegeln und Bürsten des Pferdes Mähne und Schweif zum Glänzen bringen und sich dabei ordentlich auspowern. Dem Tier und auch Ihnen wird es gut tun!

Werbung