Hauptgründe für den Krankenhausaufenthalt im Jahr 2018

Facebook
Pinterest

Die Debeka hat eine Untersuchung angestellt, weswegen Versicherte im Jahr 2019 am häufigsten auf Station aufgenommen wurden. Demnach sind Geburten der Grund Nummer Eins für einen Aufenthalt im Krankenhaus.

Gründe für Krankenhausaufenthalte 2018
Gründe für Krankenhausaufenthalte 2018
© pixabay / über pexels.com / CC0

Die meisten Menschen gehen zur Entbindung ihres Kindes ins Krankenhaus und begründen dadurch einen stationären Aufenthalt. Dies hat eine aktuelle Analyse für die Debeka ergeben. Die Debeka ist der größte private Krankenversicherer in Deutschland. Sie weist aktuell rund 2,4 Millionen vollversicherte Mitglieder auf und hat deren Daten für das Jahr 2018 entsprechend ausgewertet. Für diese Untersuchung wurden die anonymisierten Daten der medizinischen Leistungen pro Behandlungsfall in öffentlichen Krankenhäusern für das Jahr 2018 erhoben.

Als zweithäufigsten Grund für eine Einweisung ins Hospital sind Krankheiten des Verdauungstraktes zu nennen. An dritter Stelle kommen Menschen für Eingriffe zur Diagnose von Herzbeschwerden auf Station. In der Fachsprache wird dies „invasive kardiologische Diagnostik“ genannt. Aufgrund der hohen Fallzahlen der Debeka ergibt sich hier ein aussagekräftiges Bild.

Hauptgründe für einen Krankenhausaufenthalt
Hauptgründe für einen Krankenhausaufenthalt
© obs/Debeka Versicherungsgruppe

Zahlen im Detail

  • 22.807 Neugeborene zählte die Debeka im vorigen Jahr bei ihren privat Krankenversicherten. 13.541 Babys davon kamen auf natürlichem Weg zur Welt, die anderen per Kaiserschnitt.
  • Es erfolgte bei 11.286 Personen insgesamt 11.823 Mal eine Behandlung des Verdauungssystems.
  • Zur invasiven kardiologischen Diagnostik wurden 5.520 Eingriffe an 5.476 Menschen vorgenommen.

Quelle: presseportal.de

WERBUNG