Ganzkörpertraining auf dem Crosstrainer bringt 1 kg weniger im Monat

Mit keinem anderen Hometrainer kann man ein solch einfaches Ganzkörpertraining durchführen wie mit dem Crosstrainer. Erfahren Sie in diesem Text, was das Gerät bei regelmäßiger Nutzung für Herz, Kreislauf und Muskeln bringt und wie man das Gewicht reduzieren kann.

Ganzkörpertraining auf dem Crosstrainer
Ganzkörpertraining auf dem Crosstrainer
© CC0

Richtig trainieren auf dem Crosstrainer

In einer geführten Bewegung macht man auf dem Crosstrainer ein Ganzkörpertraining in einer elliptischen Bewegungsabfolge. Dabei kann man jedoch einiges falsch machen. Unbedingt sollte man darauf achten, dass

  • Die Hände die Stangen nicht nur locker sondern mit der ganzen Hand umfassen. Dadurch werden die Handgelenke nicht unnötig belastet. Hand und Unterarm sollten eine Linie bilden.
  • Der Po sollte nicht nach hinten hinausgestreckt werden, der Rücken gerade sein. Eine natürliche Haltung ist sehr wichtig.
  • Ihre Knie sollten Sie niemals ganz durchdrücken, sondern leicht gebeugt trainieren.
  • Setzen Sie auf jeden Fall den ganzen Fuß auf die Trittfläche und nicht nur die Zehenspitzen.

Crosstraining angenehm gestalten

Verleihen Sie Ihrem Ganzkörpertraining ein wenig Mehrwert, schon werden Sie sich auf jede einzelne Trainingseinheit freuen! Ganz einfach geht das mit Kopfhörern und Ihrer Lieblingsmusik – am besten im richtigen Takt. Auf dem Crosstrainer kann man aber auch wunderbar lesen! Damit die Seiten des Buches oder der Zeitschrift nicht immer von allein “wegrutschen” oder umblättern, helfen Sie sich mit einer Wäscheklammer. Oder Sie schauen Ihre Lieblingsserie – schnell sind 45 Minuten vorbei! Das setzt natürlich voraus, dass Sie das Gerät zu Hause benutzen 🙂

In schicker Sportbekleidung macht das Training gleich noch ein wenig mehr Spaß, denn man fühlt sich wohler in seiner Haut. Dabei ist es ganz egal, ob man zu Hause auf dem eigenen Crosstrainer oder im Fitnesstudio trainiert. Bei Peek & Cloppenburg sind viele schöne Outfits zu bekommen z.B. von Nike. Das kann etwas Figurbetontes sein wie ein enges Top und eine angesagte Leggings oder man wählt die gemütliche Variante mit Jogginghose und Shirt.

Im richtigen Outfit fühlt man sich beim Training wohl
Im richtigen Outfit fühlt man sich beim Training wohl
© Wavebreakmedia

Crosstrainer baut figurformende Muskeln auf

Der Crosstrainer wird auch Ellipsentrainer genannt. Er ermöglicht es Ihnen einerseits, Kalorien und Kilos zu verlieren. Andererseits hilft er Ihnen auch bei der Muskelstraffung. Muskeln und vor allem das Verhältnis von Fett zu Muskeln bestimmen Ihre Silhouette und das Aussehen Ihres Körpers.

Warum ist es wichtig, Muskeln zu gewinnen, wenn man abnehmen will?

Hierfür gibt es zwei Gründe:

  • Muskeln bestimmen die Form des Körpers. Einen schönen Po hat man also nur, wenn man die Muskeln regelmäßig trainiert! Parallel ist es sinnvoll, überflüssige Kilos abzutrainieren, damit die Muskeln definierter aussehen und Fettpölsterchen nicht die Muskeln überlagern und somit verstecken.Sie haben Bedenken, dass sich das Volumen Ihres Oberschenkeln verdoppelt, wenn Sie auf dem Crosstrainer traineren? Das wird nicht passieren. Der Crosstrainer ist ein Cardiogerät und keine Kraftmaschine. Er wird Ihnen dabei helfen, Ihre Muskeln zu straffen, aber er wird Sie keinesfalls in einen Bodybuilder verwandeln! Es ist das ideale Fitnessgerät für alle, die einen schönen Körper mit schönen Beinen und schönem Po haben wollen.Übrigens: Wenn Sie gezielt nur an den Beinen abnehmen möchten, ist dies nicht möglich. Sie können hier allerdings durch Straffung schon viel erreichen!
  • Regelmäßiges Training baut Muskeln auf. Diese Muskeln führen zu einer gesteigerten Kalorienverbrennung im Alltag. Sie verbrauchen also mehr Energie! Das zahlt sich positiv auf die Gesamt-Kalorien-Bilanz aus. Auf Dauer kann dies zu einem Abbau von Übergewicht führen, wenn man bei der Ernährung auf die Kalorienzufuhr achtet.

Welche Muskeln trainiert der Crosstrainer?

Beine, Oberschenkel und Po werden mit dem Crosstrainer effektiv trainiert. Da aber auch die Arme in Bewegung kommen und man durch den Kalorienverbrauch Fett an allen Körperregionen verliert und der Rücken gestärkt wird, spricht man bei dem Gerät von einem Ganzkörpertrainer.

Es ist möglich, durch ein gezieltes Verhalten bestimmte Muskeln auf dem Crosstrainer anzusprechen. Wenn Sie die Pedale beispielsweise aktiv mit der Vorderseite Ihrer Füße drücken, arbeiten Ihre Oberschenkel härter. Die Gesäßmuskeln werden mehr angesprochen, wenn Sie mit dem Fuß ein wenig zurücktreten und die Knie leicht beugen leicht senken. Halten Sie dabei nur die Stäbe fest, ohne diese aktiv zu bewegen.

Je mehr der Widerstand Ihres Crosstrainers erhöht wird, desto mehr arbeiten Ihre Muskeln. Einige einstellbare Trainingsprogramme auf den Geräten zielen auf das Training bestimmter Muskelgruppen Ihres Körpers.

Herz-Kreislauf-System trainieren

Cardio Fitnessgeräte sind eine gute Möglichkeit, um regelmäßig unser Herz zu trainieren. Starke und schwache Belastungen können hier abgewechselt werden. Anfangen können Sie mit vier Minuten langsamem Training, auf das drei Minuten intensives Training folgt. Diese Abfolge sollten Sie vier Mal wiederholen.

Wenn Sie Herzpatient sind, machen Sie das Training bitte nur unter ärztlicher Kontrolle bzw. nach Absprache mit dem Kardiologen. Er sagt Ihnen individuell, wie stark Sie sich belasten können und sollten.

Wie lange muss ich auf dem Crosstrainer trainieren, um Gewicht zu verlieren?

1 Kilogramm Muskelmasse entspricht etwa 7000 Kalorien. Das ist die Kalorienmenge, auf die man verzichten muss, damit der Körper an die eigenen Reserven geht und man dadurch an Gewicht verliert. Doch sollte diese Kalorien-Verbrennung langsam stattfinden, damit der gefürchtete Jojo-Effekt nicht einsetzt. Beim Crosstraining verbrennt man in der Stunde etwa 650 Kalorien – wenn man bei mittlerer Intensität trainiert.

Wenn Sie sich das Ziel setzen, an vier Tagen in der Woche 30 Minuten auf den Crosstrainer zu steigen – bei mäßiger Intensität – dann sollten Sie bei gleich bleibender Ernährung in 30 Tagen (also innerhalb eines Monats) ein Kilo verlieren.

325 Kalorien in 30 mittelschweren Trainingsminuten an 5 Tagen in der Woche – das bedeutet etwas mehr als 1 kg Gewichtsverlust in einem Monat.

Eine andere Möglichkeit ist es, täglich mit sehr hoher Intensität 20 Minuten lang zu trainieren. Hierbei handelt es sich um HIIT – High Intensity Interval Training. Mehr Infos dazu finden Sie unter fitforfun.de.

Sport ist wichtig, um gesund abzunehmen

Wichtig ist bei einer dauerhaften und gesunden Gewichtsreduktion, dass man Fett und nicht Muskeln verliert. Deshalb muss man immer Sport treiben, wenn man abnehmen will! Mit dem Crosstrainer können Sie durch das komplexe Ganzkörpertraining Ihre Muskelmasse auf vernünftige Weise erhöhen und Ihren Körperfettanteil reduzieren. Es ist das ideale Fitnessgerät, wenn es darum geht, Körperpartien zu definieren, Ihre Beine und Oberschenkel zu straffen, Ihr Gesäß zu stärken, aber auch Muskeln in den Armen aufzubauen.

Sport und regelmäßige Bewegung reichen nicht aus, um abzunehmen! Es ist notwendig, ein Gleichgewicht zwischen aufgenommenen und verbrauchten Kalorien zu finden. Das erfordert eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung.

Ganzkörpertraining zu Hause

Man muss nicht ins Fitness-Studio gehen, um auf dem Crosstrainer ein effektives Ganzkörpertraining zu absolvieren! Vielleicht sind Sie eher der Typ, der gern vor dem Fernseher etwas Sport macht – und zwar spontan und ganz ohne Anfahrtsweg. Dann empfehle ich Ihnen einen hochwertigen Crosstrainer für die eigenen vier Wände. Er nimmt ein wenig Platz in Anspruch – das ist richtig. Aber vielleicht haben Sie im Schlafzimmer oder im Arbeitszimmer eine ungenutzte Ecke, die dafür in Frage kommen könnte.

Crosstrainer anschaffen

Damit das Gerät nicht nach einiger Zeit furchtbar quietscht oder bei jedem Schritt hin und her wackelt, sollten Sie bei der Anschaffung einer Crosstrainers auf Qualität achten. Diese Crosstrainer haben bei gute Bewertungen erhalten:

Sie möchten lieber ganz ohne Gerät trainieren? Dann probieren Sie einmal das Joggen aus. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.