Darum ist Buttermilch gesund

Facebook
Pinterest

Viele Menschen haben eine Abneigung gegen Buttermilch. Der leicht säuerliche Geschmack schreckt sie ab. Dabei ist das Getränk so gesund! Erfahren Sie hier, welche positiven Eigenschaften Buttermilch zu bieten hat.

Darum ist Buttermilch gesund
Darum ist Buttermilch gesund
© Pezibear via pixabay.com / CC0

1. Buttermilch regt die Verdauung an

Buttermilch steckt voller gesunder Milchsäurebakterien. Diese sind für den leicht säuerlichen Geschmack des Getränks verantwortlich und auch dafür, dass es so lange haltbar ist. Milchsäurebakterien verdauen Teile vom Milchzucker (Laktose) und geben dabei Milchsäure ab. Diese Probiotika haben eine positive Wirkung auf das Mikrobiom in unserem Darm, welches wichtig für einen gesunden Organismus ist.

2. Viel sattmaches Protein

Hochwertiges Protein sorgt für den Aufbau und Erhalt unserer Muskelmasse. Proteine halten lange satt. Der Fettanteil liegt allerdings bei unter 1 g auf 100 ml Buttermilch. Zum Abnehmen ist Buttermilch daher eine optimale Unterstützung!

3. Ein Schwung voller Nährstoffe

Die wichtigen Nährstoffe Kalzium, Phosphor, Vitamin B2, B12 und Zink sind enthalten in der leckeren Buttermilch. Ein halber Liter des Getränks deckt etwa 50% des täglichen Kalzium-Bedarfs eines Erwachsenen. Bei Zink und Vitamin B12 sind es 30%. Haut und Haare profitieren besonders von den enthaltenen Nährstoffen.

4. Fettarmer Genuss

Etwa 200 Kalorien stecken in 500 ml Buttermilch. Somit ersetzt sie hin und wieder sogar ein Frühstück auf gesunde Art und Weise mit nur wenigen Kalorien und macht dabei sogar herrlich satt.

5. Gut für die Knochen

Als wichtiger Kalziumlieferant hat Buttermilch einen guten Effekt auf die Knochendichte. So kann man effektiv Osteoporose und auch Knochenbrüchen vorbeugen.

6. Wird besser vertragen als Milch

Die in Milch enthaltene Laktose, wurde bei der Produktion von Buttermilch bereits in Milchsäure verwandelt. Für viele Menschen, die Milch nicht gut vertragen, ist reine Buttermilch daher bekömmlicher.

Ideen für einen Smoothie mit Buttermilch

Wenn Sie Ihre reine Buttermilch gesund verfeinern möchten, sollten Sie keinen Zucker hinzufügen und auch von den aromatisierten Varianten im Handel Abstand nehmen. Greifen Sie besser zu frischen Beeren (Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, …) und mixen Sie diese mit der Buttermilch und etwas Ahornsirup oder Honig im Mixer zu einem leckeren Smoothie. 

Bei den nachfolgenen Produktlinks handelt es sich um Affiliate-Links. Bei Kauf darüber erhalte ich eine Provision.

WERBUNG