Abnehmen klappt nicht? 10 mögliche Gründe für eine Abnehmblockade

Facebook
Pinterest

Sie treiben Sport, ernähren sich ausgeglichen und trotzdem wollen die Pfunde nicht purzeln? Dann checken Sie einmal die nachfolgenden zehn möglichen Gründe, wieso der Körper eine Abnehmblockade entwickeln kann.

1. Abnehmen klappt nicht wegen Stress

Wer dauerhaft negativen Stress hat, weist einen erhöhten Cortisolspiegel im Blut auf. Cortisol sorgt im Körper dafür, dass wir für alle anstrengenden Situationen vorbereitet sind – Zucker und Fett wird also gespeichert und nicht verbrannt. Wir haben zudem vermehrt Hunger auf Süßes, da wir intuitiv nach Kohlenhydraten suchen, die uns mehr Energie geben.

Das Abnehmen klappt nicht, wenn wir nicht entspannen und Cortisol abbauen. Das klappt am besten durch regelmäßige Erholungsphasen. Autogenes Training oder die Muskelentspannung nach Jacobson können hilfreich sein. Auch bei unserem Lieblingssport wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren werden Stresshormone abgebaut. Wichtig ist, dass Sie die Sporteinheit nicht als weiteren Termin ansehen, sondern Ihnen das Training Spaß bereitet!

Negativer Stress hindert am Abnehmen
Negativer Stress hindert am Abnehmen
© energepic.com / pexels.com

2. Zu viele Fertigprodukte

In Fertigprodukten steckt viel zu viel Salz und Fett – zudem oft Geschmacksverstärker, die Lust auf mehr Essen machen. Daher ist es keine gute Idee, zwischendurch mal eben eine Fertigsuppe oder ähnliches zu essen. Besser man greift zu einem ballaststoffreichen Apfel oder einigen Nüssen.

3.  Wenig Schlaf

Menschen mit regelmäßigem, ausreichendem Schlaf nehmen leichter ab. Wenig Schlaf hemmt dagegen den Fettabbau. Hier wird stattdessen Muskelmasse abgebaut. Erwachsene sollten optimalerweise 7 bis 8 Stunden pro Nacht schlafen und am besten vor Mitternacht ins Bett gehen.

Ausreichend Schlaf ist wichtig beim Abnehmen
Ausreichend Schlaf ist wichtig beim Abnehmen
© bruce mars / pexels.com

4. Probleme mit der Schilddrüse

Manchmal liegt es an der Schilddrüse, dass wir nicht abnehmen können. Wenn hier zu wenig Thyroxin gebildet wird, ist der gesamte Stoffwechsel des Körpers verlangsamt und man nimmt eher zu. Bei dieser Schilddrüsenunterfunktion kommen natürlich weitere Symptome dazu wie beispielsweise Kälteempfindlichkeit und Muskelschwäche. Ein Bluttest beim Arzt kann aufschlussreich sein. Gegebenenfalls wird er Ihnen Medikamente verschreiben.

5. Einnahme bestimmter Medikamente

Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, hat es mit dem Abnehmen bei bestimmten Mitteln schwer. Dazu gehören manche Psychopharmaka, Diabetesmedikamente sowie Betablocker. Eventuell kann Ihr Arzt hier Alternativen vorschlagen, die keine negativen Einfluss auf das Gewicht haben.

6. Zu wenig Eiweiß

Wenn wir zu wenig Eiweiß zu uns nehmen, baut der Körper auf Dauer Muskelmasse ab. Unsere Muskeln brauchen Eiweiß, um bestehen bleiben zu können. Muskeln jedoch verbrennen Kalorien, sind also für das Abnehmen wichtig! Mageres Geflügelfleisch und fettarme Milchprodukte sind eine gute Wahl, wenn wir unseren Körper mit genügend Eiweiß versorgen wollen.

7. Hektik beim Essen

Wird man beim Essen vom Fernsehen, Telefon oder Internetsurfen abgelenkt, isst man automatisch mehr. Das Abnehmen klappt nicht. Man sollte sich für jede Mahlzeit Zeit nehmen und bewusst essen. Auch das Naschen zwischendurch – eventuell auch noch im Stehen – ist keine gute Idee und trägt zur erhöhten Kalorienaufnahme bei.

8. Falsche Zwischenmahlzeiten

Jeder von sollte eine bestimmte Kalorienmenge pro Tag nicht überschreiten. Diese hängt von Alter, Gewicht und körperlicher Betätigung ab. Nascht man jetzt ständig zwischendurch einen Schokoriegel, trinkt einen Cappuccino oder versucht, die Zeit bis zum Mittag durch Bananen zu überbrücken, sammeln wir Kalorien auf unseren Tageskonto. Das sollten wir vermeiden, wenn wir abnehmen wollen. Doch was tun, wenn der Magen knurrt?

Gerade Obst enthält viel Fruchtzucker. Dieser führt zu einem schnellen Anstieg des Insulinspiegels und auch wieder zu einem ebenso schnellen Sinken des Blutzuckerspiegels. Die Folge können Heißhungerattacken sein. Die bessere Alternative für Snacks zwischendurch sind Gemüsesticks von Gurke, Möhre Kohlrabi und Co. Und wer gleich schon bei der Hauptmahlzeit zu ballaststoffreicher Kost und viel Eiweiß greift, ist ohnehin länger gesättigt und kommt gut ohne Zwischenmahlzeiten aus.

9. Das Frühstück vernachlässigen

Das Abnehmen klappt nicht, wenn wir nicht frühstücken. Um abnehmen zu können, muss der Körper morgens in seinem Stoffwechsel angekurbelt werden. Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag, sie gibt dem Körper den nötigen Schub, um Energie zu erzeugen und zu verbrauchen. Auch hier sollte man wiederum zu viel Ballaststoffen und Proteinen greifen, um langanhaltend gesättigt zu sein. Fettreduzierter Quark mit gesunden Nüssen und Kernen sowie gesunden Beeren oder leckeres Porridge mit Haferflocken ist beispielsweise eine gute Idee.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag
Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag
© RitaE / pixabay.com

10. Abnehmen im Alter schwieriger

Da unser Stoffwechsel sich mit zunehmendem Alter verlangsamt, ist auch das Abnehmen schwieriger. Mehr Bewegung kann dabei helfen, keine weiteren Pfunde anzusetzen. Zudem sollte man die Ernährung entsprechend umstellen und weniger Kalorien zu sich nehmen.

Werbung