Tanzen formt die Figur und fördert soziale Kontakte

Share Button

Tanzen macht Spaß! Nicht nur nachts im Tanzlokal sondern inzwischen auch in den Sportstudios ist das Tanzen total im Trend. Von Zumba bis zum Jazzdance gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, sich tagsüber mit Musik fit zu machen.

Tanzen ist gut für Körper und Geist

Effektives Ganzkörpertraining

Im Fernsehen bei “Let’s dance” haben wir verfolgen können, wie Maite Kelly und Hape Kerkeling von Woche zu Woche mehr abgenommen haben. Verwunderlich ist es nicht, denn beim Tanzen wird der gesamte Körper trainiert und bei ordentlichem Tanztempo wird auch gut geschwitzt. So kann man bis zu 300 Kalorien in der Stunde verbrauchen! Die Kondition wird ausgebaut und das Herz-Kreislauf-System optimal gefordert.

Weiche Bewegungen helfen, Verspannungen zu lösen. Durch das Training wird die ganze Körperhaltung verbessert. Ausgeschüttete Glückshormone (Endorphine) sorgen dafür, dass wir uns rundrum wohlfühlen und dies auch ausstrahlen!

Wer noch die passenden Tanz-Bekleidung sucht, kann sich gleich online umschauen. Der Onlineshop Move Dancewear bietet Mode für jeden Bereich des Tanzens an.

Den Geist stärken durch Tanzsport

Das Tanztraining ist nicht nur gut für unseren Körper, auch die Seele profitiert von dem Sport. Tanzen entlastet unseren Körper, da im Körper Stresshormone abgebaut werden. Es entspannt und stoppt das Gedankenkarussel. Das allgemeine Wohlbefinden wird gesteigert.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Stimulation unseres Gehirns. Durch das Erlernen von teilweise komplizierten Schrittfolgen, wird unser Gedächtnis trainiert. Auch der Orientierungssinn muss sich beweisen, um bei den meisten Tanzarten mithalten zu können.

Tanzen bringt neue Bekanntschaften

Klar können wir auch vor dem Bildschirm tanzen, das Online-Fitness-Studio Fitness-Raum.de gibt uns in unzähligen Kursen die Möglichkeit dazu. Aber macht es in Gesellschaft nicht viel mehr Spaß? Die meisten Vereine vor Ort bieten inzwischen Kurse wie Zumba, Aerobic oder auch Jazztanz an. Gemeinsam kann trainiert, geschwitzt und gelacht werden. Das fördert soziale Kontakte und ermöglicht vielleicht sogar die eine oder andere neue Freundschaft.

Nicht nur neue Bekanntschaften spornen zum Gruppensport an. Ein weiterer Pluspunkt des gemeinschaftlichen Trainings ist die gegenseitige Motiviation. Hierdurch schafft man es leichter, wirklich regelmäßig die Kurse zu besuchen.

Große Vielfalt entdecken

Wer gern mit Partner tanzt, findet im Standard- oder lateinamerikanischen Tanz vermutlich die richtige Tanzart für sich. Neben Walzer, Tango und Samba gibt es hier auch den beliebten und auf jeder Feier gern getanzten Disco-Fox zu erlernen.

Einzelkämpfern sind Jazztanz, Zumba oder auch Ballett zu empfehlen. Für die ganz Mutigen und Liebhaber orientalischer Musik bietet sich der Bauchtanz an. Wer eine Kombination aus Gymnastik und Tanzen sucht, sollte sich einen Aerobic oder Step-Aerobic-Kurs ansehen.

Abnehmen mit Tanzen

Wer sein Gewicht reduzieren möchte, kann das Tanzen als sinnvolle Ergänzung zum gesunden Ernährungsplan sehen. Vielleicht besuchen Sie ein- oder zweimal in der Woche einen Kurs oder gehen am Wochenende zum Tanzen aus. Ihr Körper profitiert in jedem Fall von der Bewegung!

Wenn Sie die Art der sportlichen Betätigung dauerhaft variieren, wird Ihnen an der Bewegung an sich auch nicht die Lust vergehen. Wer langfristig abnehmen und sein Gewicht halten möchte, der kommt um ein regelmäßiges Bewegungsprogramm nicht herum. Weitere Möglichkeiten des Trainings sind beispielsweise Joggen oder Schwimmen.

Share Button

2 Kommentare

  1. Ich liebe es zu tanzen, meiner Meinung nach ist Tanzen die schönste Form von Bewegung. Man kann damit Gefühle ausdrücken, seinen Selbstwert stärken oder einfach nur die Freude an der Bewegung ausdrücken. Genau das ist finde ich der Knackpunkt an dieser Sportart: Sie macht glücklich und einen Riesenspaß, die Bewegung steht im Vordergrund und nicht irgendein Leistungsdruck oder Wettbewerbsgedanke. Tanzen stärkt das Körpergefühl, die Muskulatur und die Koordination. Meiner Meinung nach ist es ein menschliches Urbedürfnis, sich im Takt der Musik zu bewegen. Viele Urvölker hatten Tanzritule und nutzen die Sportart zum Ausdruck von Freude und Feiern. Ich finde, es sollte viel mehr Tanzkurse zu günstigen Preisen angeboten werden. Dann könnte man die Bevölkerung vielleicht auch dazu motivieren, sich mehr zu bewegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.