Ständig müde? Diese Tipps können helfen

Share Button

Ständig müde sein, das mindert tagsüber unsere Leistungsfähigkeit, kann zu Aggression führen und ist auch nicht ungefährlich – denken wir nur an den Straßenverkehr. Es gibt einige hilfreiche Tipps, um wach durch den Tag zu kommen.

Ständig müde sein zehrt an unseren Kräften und mindert die Leistungsfähigkeit
© diego_cervo / istockphoto.com

 

Erholsamer Schlaf ist wichtig

Stress ist der Schlafkiller überhaupt. Wer den Kopf voll hat, kommt nachts nicht zur Ruhe. Das Einschlafen fällt schwer und oft wird man aufgrund der Nervosität beim Schlaf aus den Träumen gerissen. Der Körper hat so kaum die Chance auf Regeneration. Wer es nicht schafft, aus dem Gedankenkarussel auszusteigen, sollte sich zumindest abends Stift und Zettel ans Bett legen und alles aufschreiben, was durch den Kopf geistert. Oft ist mit diesem Schritt schon ein großer Ballast genommen und der Weg zur entspannenden Ruhephase geebnet.

Gegen den Stress sollte aber dennoch unbedingt etwas unternommen werden, um einen Ausgleich zu schaffen. Jeder Anspannung muss Entspannung folgen, sonst kann es im schlimmsten Fall in der Depression enden, die mit großen Erschöpfungszuständen verbunden ist. Sport – wenn auch nur Gymnastik – lädt leere Akkus wieder auf. Andere Beispiele für Entspannungs-Möglichkeiten sind Lesen, Handwerken oder Gartenarbeit.

Ständig müde sein mindert die Leistungsfähigkeit

Wer ständig müde ist, kann aufgrund von Unkonzentration nicht nur weniger schaffen, er gefährdet vielleicht sogar sich und andere im Straßenverkehr oder beim Bedienen von großen Maschinen. Gegen die Müdigkeit muss also unbedingt etwas unternommen werden!

Für den akuten Müdigkeitsanfall gibt es folgende Lösungen:

  • Sauerstoff tanken und sich kurz nach Draußen oder an das offene Fenster stellen – tief ein- und ausatmen.
  • Wasser trinken, denn der Körper braucht die richtige Flüssigkeit, um einwandfrei zu laufen.
  • Bewegen Sie sich – ein kleiner Spaziergang weckt auf!
  • “Powernapping” heißt der Trend aus den USA: Das kurze Schläfchen sollte allerdings nicht länger als 20 Minuten dauern. Lassen Sie sich von Ihrem Handy wecken!

Mittelfristig lohnen sich folgende Maßnahmen:

  • Es hört sich schwierig an, ist aber effektiv: Wer ständig müde ist, sollte Sport treiben! Gerade der Anfang ist schwer, wenn man keinerlei Kraft mehr spürt, um sich zur Bewegung aufzuraffen. Aber wer regelmäßig sportlich aktiv ist, hat nachweislich mehr Energie.
  • Auf Kohlenhydrate so gut es geht verzichten! Besser ist Gemüse und Eiweiß, um die Energiereserven wieder zu füllen und nicht träge zu werden.

Medikamente wirken ermüdend

Sie haben immer noch nicht den Grund Ihrer Müdigkeit gefunden? Dann nehmen Sie vielleicht dauerhaft Medikamente ein, die müde machen. Dazu gehören z.B. Allergiemittel wie Ceterizin oder manche Medizin gegen Schmerzen und Migräne.

Versteckte Krankheiten aufdecken

Neben extremer Müdigkeit deuten eingerissene Mundwinkel und ein fahles Hauterscheinungsbild auf einen Eisenmangel hin. Es kann sich aber auch um eine Schilddrüsenunterfunktion handeln, die dazu führt, dass der Stoffwechsel nicht optimal abläuft. Häufig frieren wir dann auch schnell.

Eine andere Ursache kann ein zu niedriger Blutdruck sein. Hilfreich sind hier Wechselduschen, bei denen immer mit dem kalten Wasser abgeschlossen werden sollte.

Sofern sich die Müdigkeit nach einem Monat nicht bessert, sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Share Button

2 Kommentare

  1. Toll, dass du auf das Thema Powernapping eingegangen bist. Gibt tastächlich Studien, dass das ganz gut hilft. Ich habe meine Müdigkeit in den Griff bekommen nach dem ich – wie du hier beschreibst – meinen Eisenmangel habe testen lassen. Danke für den Beitrag!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.