Das tückische an einem hohen Blutdruck ist, dass man ihn eigentlich gar nicht bemerkt. Man fühlt sich leistungsfähig und gut. Im Gegensatz dazu ist ein zu niedriger Blutdruck durch permanente Müdigkeit und Schwindelgefühle gut diagnostizierbar. Wie schafft man es nun, einen normalen und gesunden Blutdruck ohne die Einnahme von Medikamenten zu erreichen?

Ein normaler Blutdruck liegt bei etwa 80/120 mmHg
© sinnmoment.de

Was genau ist Blutdruck?

Der Blutdruck beschreibt den Druck, mit welchem unser Blut durch die Gefäße gedrückt wird, damit der Körper überall ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird. Dabei ist der Druck nicht immer gleich: Wenn wir in Eile oder aufgeregt sind, kann er schon deutlich höher ausfallen als im entspannten körperlichen Zustand.


Normaler Blutdruck beim Erwachsenen:

diastolisch/erster Wert systolisch/zweiter Wert
80-84 mmHg 120-129 mmHg

Der Blutdruck wird beeinflusst durch unsere Nerven, Hormone und Gehirnstrukturen. Beim Arzt ist also „ein Blutdruck von 80 zu 120“ als völlig normal anzusehen. Ab einem anhaltenden Wert von 90 zu 140 wird es allerdings kritisch. Die Werte von Kindern und Jugendlichen fallen übrigens ganz anders aus.

Ungünstigen Blutdruck erkennen

Das tückische an einem hohen Blutdruck ist, dass man ihn eigentlich gar nicht bemerkt. Man fühlt sich leistungsfähig und gut. Nur 4 von 5 Menschen mit Bluthochdruck wissen von ihrer Erkrankung. Da unsere Blutgefäße bei hohem Blutdruck allerdings einer zu starken Dauerbelastung ausgesetzt sind, muss Bluthochdruck undbedingt abgeklärt und evtl. behandelt werden. Hierbei kann man bestehenden Erkrankungen auf die Spur kommen und ggfs. auch schweren Erkrankungen wie einem Herzinfarkt oder Schlaganfall vorbeugen. Mit einem Blutdruckmessgerät wie z.B. dem Braun VitalScan™ 1 (siehe Foto) kann jeder ganz einfach per Knopfdruck am Handgelenk seinen Blutdruck regelmäßig überprüfen.

Im Gegensatz zum hohen Blutdruck ist ein zu niedriger Blutdruck durch permanente Müdigkeit und Schwindelgefühle relativ einfach diagnostizierbar. Hier besteht jedoch keine Gefahr für unsere Blutgefäße, und so ist eine Medikamentengabe (z.B. Betablocker) nicht zwingend erforderlich.

Natürliche Mittel gegen hohen Blutdruck

Ihr Blutdruck ist zu hoch? Dann sollte zunächst geklärt werden, wie stark er dauerhaft gesenkt werden soll. Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist Ihr Alter sowie der Zustand Ihres Herz- und Kreislaufsystems. Bei großen Abweichnungen vom normalem Blutdruckwert ist dringend ein Arzt zu Rate zu ziehen.

Auf unterschiedliche Arten kann jeder dazu beitragen, den eigenen Blutdruck ohne Medikamente zu normalisieren:

  1. Gewicht: Ein Body-Maß-Index von 25 bis 27 gilt als optimal für den Blutdruck. Wer zuviel wiegt und an Bluthochdruck leidet, sollte demnach unbedingt versuchen, sein Gewicht zu reduzieren.
  2. Ernährung: Obst, Gemüse und viele Ballaststoffe sind das Geheimnis der gesunden Ernährung. Weiter sollte auf eine beschränkte Salzzufuhr geachtet werden. In Wurst und Fertigprodukten ist besonders viel Salz enthalten sowie auch in manchem Mineralwasser. Achten Sie hier auf den „Natriumgehalt“. Weiterhin sollten beim Zubereiten von Speisen nur wertvolle Öle genutzt und fettarme Milchprodukte verzehrt werden.Rotes Fleisch sollte eine Ausnahme, fettiger Seefisch mit seinen wertvollen Omega-3-Fettsäuren allerdings die Regel sein. Übrigens: Vegetarier haben nachweislich einen niederigen Blutdruck, dennoch sollte Fleisch nicht gänzlich vom Speiseplan verschwinden. Mehr Informationen zum Thema „Gesundheitsrisiko Fleisch“ gibt es hier.
  3. Aktivität: Mindestens 3 Mal in der Woche moderat Sport treiben – das heißt, man sollte jeweils eine halbe Stunde lang sich zwar noch unterhalten können, dabei aber durchaus ins Schwitzen kommen. Eine Pulsuhr kann hier unterstützen, die richtige Intensität zu finden (ungefähr 220 minus Lebensalter pro Minute). Die Ausschüttung von Glückshormonen beim Sport ist als positive Wirkung auf unseren Blutdruck nicht zu unterschätzen.
  4. Lebensweise: Ein normaler Blutdruck wird durch den Genuss von nur wenig Alkohol, keinen Zigaretten sowie einem aktiven Alltag begünstigt. Das bedeutet, dass man gern die Treppe nimmt anstelle des Fahrstuhls und auch der Weg zum Bäcker lieber zu Fuß als mit dem Auto angesteuert werden sollte.
  5. Stressreduktion: Besonders wichtig in der heutigen Zeit ist, dass wir den negativen Stress reduzieren, den der Alltag vieler Menschen mit sich bringt. Ein normaler Blutdruck wird durch Hormone geregelt und bei Stress kommt unser Hormongleichgewicht durcheinander.

    Durch Sport und Spaziergänge (z.B. durch den Wald) sowie die regelmäßige Tasse Tee und ein gutes Buch tragen wir viel zu einem geregelten Hormonhaushalt bei. Autogenes Training oder Yoga sind hilfreiche Instrumente gegen den Stress im Alltag. Doch hier muss jeder das finden, was bei ihm am besten zum Stressabbau funktioniert.

Maßnahme Mögliche Reduktion des systolischen Wertes
Auf gesunde Ernährung achten bis zu 11 mmHg
Stress reduzieren bis zu 8 mmHg
Regelmäßige sportliche Betätigung bis zu 7 mmHg
Abnehmen um 5 kg bis zu 5 mmHg
Salzmenge auf höchstens 5 g/Tag reduzieren bis zu 5 mmHg
Alkohol beschränken auf höchstens 12-24 g/Tag bis zu 5 mmHg
Share Button
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.