Mit diesen 5 Tipps seltener erkältet

Share Button

Wer weiß, wo sich die Bakterien tummeln und wie sie bei uns besonders einfach landen, der kann einer Erkältung besser aus dem Weg gehen. Hier gibt es vier nützliche Tipps, um effektiv die nächste Erkältung zu verhindern.

Hände waschen

Nicht auf den Klobrillen sitzen die meisten Bakterien und Viren, sondern an Türklinken, Tasten von Geldautomaten und auch auf dem Einkaufswagen. Sie überleben etwa drei Stunden auf diesen Oberflächen. Daher sind Sie gut beraten, wenn Sie sich regelmäßig nach dem Anfassen dieser öffentlich zugänglichen Bereiche die Hände mindestens 20 Sekunden ordentlich mit Seife waschen. Und: Greifen Sie sich nicht ständig an die Nase oder ins Gesicht – hier verteilen Sie ganz schnell die Bakterien von Ihrer Hand auf den Schleimhäuten, so dass Krankheiten ein leichtes Spiel haben.

Heizung sparsam einsetzen

Je kälter es draußen ist, desto mehr drehen wir im Haus und auch im Auto die Heizung auf. Doch für unsere Schleimhäute ist dieses Verhalten gar nicht gut, sie trocknen aus und sind dann beste Nährböden für Bakterien und Viren. Feuchte Schleimhäute hingegen haben eine gute Chance, Angreifer abzuwehren. Wer der trockenen Heizungsluft gar nicht aus dem Weg gehen kann, sollte mit entsprechendem Nasenspray für eine angemessene Befeuchtung sorgen z.B. Hysan Pflegespray.

Viel schlafen

Rauchen und Alkohol schwächen die körpereigene Immunabwehr genauso wie zu wenig Schlaf. Achten Sie daher darauf, ins Bett zu gehen, wenn Ihr Körper Ihnen erste Müdigkeits-Signale sendet. Optimal sind 7 bis 8 Stunden Schlaf pro Nacht – und gehen Sie am besten immer ungefähr zur gleichen Zeit ins Bett, das kommt dem individuellen Biorhythmus sehr entgegen.

Nicht teilen

Das Glas von der Freundin benutzen? Zum gleichen Nasenspray greifen wie die Tochter? Wenn Erkältungszeit ist, sollte man auf das Teilen lieber verzichten.

Gesund leben

Essen Sie regelmäßig frisches Obst und Gemüse, um das Immunsystem dauerhaft zu unterstützen. Die gute Hühnersuppe aus Großmutters Rezeptbuch schmeckt auch gut, wenn man noch nicht krank ist. Sie hemmt Entzündungen.

Ein vorbeugendes Erkältungsbad mit Zugaben von Kampfer, Eukalyptus oder Kiefernnadel wirkt entspannend und gleichzeitig befreiend für die Atemwege. Wenn es im Hals kratzt, trinken Sie einen Salbei-Tee mehr, praktisch sind auch zuckerfreie >Salbei-Bonbons für unterwegs.

Achten Sie darauf, dass Hals, Kopf und Ihre Füße niemals auskühlen.

Share Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.