Gewicht halten und trotzdem genießen – so klappt es!

Facebook
Pinterest

Nicht jeder steht darauf, regelmäßig eine Diät machen zu müssen, um das Gewicht halten zu können. Der gefürchtete Jojo-Effekt schreckt zusätzlich davor ab. Mit kleinen Ernährungstricks schafft man es dennoch, dass die Anzeige auf der Waage nicht aus dem Ruder gerät.

Intervallfasten hält den Stoffwechsel in Schwung

Wie schaffen wir es, dass unser Stoffwechsel in Zeiten des Hungers an die Reserven geht und somit unsere Fettpolster abbaut? Indem wir durch einen regelmäßigen Verzicht auf Nahrung ihn darauf trainieren, Fett zu mobilisieren. Ein schöner Nebeneffekt: Blutdruck und Blutzuckerspiegel werden nachweislich durch Intervallfasten reguliert und Entzündungswerte im Blut sinken.

Beim Intervallfasten gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um dauerhaft das Gewicht halten zu können. Entweder, man isst bei der 16:8-Methode nur 8 Stunden lang etwas – beispielsweise zwischen 11 und 19 Uhr am Tag – und fastet nach 19 Uhr bis zum nächsten Tag um 11 Uhr. In dieser Zeit darf man dann nur Wasser und Kräutertee trinken zu sich nehmen. Das ist eigentlich ganz gut machbar, denn im Prinzip muss man nur entweder auf das Frühstück oder das Abendessen verzichten.

Als Alternative kann man sich mit den Tagen abwechseln und so einen Tag lang essen, am nächsten Tag dann auf feste Nahrung verzichten – das wäre die 1:1-Methode.

Eine andere Art des Intervallfastens schließt 2 nebeneinander liegende Tage von Kalorien aus, um an den anderen 5 Tagen der Woche normal essen zu können. So könnte man bei dieser 5:2 Methode beispielsweise am Montag und Dienstag fasten und den Rest der Woche das normale Essen genießen. “Normal” sollte in diesem Zusammenhang nicht bedeuten, dass man sich hemmungslos dem Fast Food zuwenden kann. Vielmehr ist eine ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährungsweise hier als optimal anzusehen.

Das Intervallfasten ist gesundheitlich unbedenklich, wenn man durch eine gesunde Ernährungsweise in den Essensmomenten genügend Vitamine und Ballaststoffe aufnimmt.

Appetit dämpfen mit grünem Tee

Wer regelmäßig grünen Tee trinkt, hält den Blutzuckerspiegel konstant. Das führt automatisch zu einem gedrosselten Hungergefühl. Zudem steigert grüner Tee nachweislich die Fettverbrennung und erhöht durch den Gehalt von Koffein und Bitterstoffen unseren Energieumsatz. Bis zum Nachmittag sollte man etwa 5 Tassen Grüntee zwischen den Mahlzeiten zu sich nehmen. Danach besser wegen des Koffeingehalts auf den Tee verzichten. Es ist ratsam, nur Bio-Tee zu kaufen, da ansonsten eine Pestizid-Belastung nicht ausgeschlossen werden kann.

Mein Tipp: Die Sorte “Sencha” schmeckt besonders lecker.

Dauerhaft Gewicht halten mit Grüntee
Mit Grüntee dämpft man den Appetit und steigert die Fettverbrennung
© CC0

Heißhunger bremsen mit homöopathischen Mitteln

Es gibt inzwischen viele Fans der Homöopathie. Die kleinen Gläschen kann man immer irgendwie dabei haben, so dass diese ei einer Heißhungerattacke schnell zum Einsatz kommen können. Mit der getrockneten Wurzelrinde des Madar-Strauchs dämpft man gezielt den Heißhunger. In der Apotheke bekommt man die Globuli unter dem Namen Madar D6. Sie helfen zusätzlich beim Entschlacken.

Entsäuern mit einer Basenkur

Zwei Wochen lang widmet man sich der bewussten basenreichen Ernährung und wird mit einem ausgeglichenen Mineralstoffhaushalt sowie einigen Kilos weniger auf der Waage belohnt. Was bedeutet es, sich basenreich zu ernähren? Auf säurehaltige Lebensmittel wie Fertig- und Weißmehlprodukte sowie Süßigkeiten und tierische Produkte zu verzichten. Viel Gemüse und Obst steht jetzt auf dem Plan sowie Ballaststoffe.Diese sind vor allem im Salat enthalten. Nüsse sollten als Zwischenmahlzeit immer griffbereit sein, Getreide (Vollkorn) ist auch erlaubt.

Wem das zwei Wochen lang zu heftig ist, für den sind auch einzelne Basentage sinnvoll, um sein Gewicht halten zu können. Sie wirken sich bereits sehr positiv auf den Stoffwechsel aus. Basenpulver wie z.B. Basica aus der Apotheke neutralisiert kleine Ausrutscher.

Gewicht halten mit Schüssler Salzen

Schüssler Salze werden dazu eingenommen, unsere Körperzellen optimal mit allen Mineralstoffen zu versorgen, so dass die Stoffwechselvorgänge alle reibungslos funktionieren. Für eine Anti-Fett-Kur braucht man drei verschiedene Salze: 10-5-9 (morgens Nr. 10 Natrium sulfuricum, mittags die Nr. 5 Kalium phosphoricum und abends die Nr. 9 Natrium Phosphoricum) jeweils in der Potenz D6 und jeweils 5 Stück. Das alles ist sehr unkompliziert, die Wirkung dauert allerdings einige Wochen.

Tipp: Zusätzlich einmal in der Woche das Abendessen ausfallen lassen.

Protein-Drinks als Mahlzeitenersatz

Man sollte es mit ihnen nicht übertreiben, aber eine Mahlzeit täglich kann man schon bedenkenlos gegen einen Protein-Getränk eintauschen. Hierbei werden Kalorien gespart und man kann dann auch bedenkenlos einen Cocktail am Abend trinken, damit die Kalorienbilanz wieder ausgeglichen ist.

Eine proteinreiche Kost hält lange satt, die Shakes enthalten insgesamt sehr wenig Kohlenhydrate. Wer sie mit Wasser statt Milch anrührt, spart nochmal ein Extra an Kalorien. Aufpassen müssen alle, die eine Eiweiß-Allergie haben oder sich laktosefrei ernähren.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch gerne auf Ihrem Facebook-Kanal. Vielen Dank!