Entspannung im Wald finden

Share Button

Entspannung finden wir nicht dort, wo wir die Arbeit vor unserer Nase sehen. Wir müssen manchmal ein wenig raus, um wirklich loslassen zu können. Viele Menschen finden ihre innere Ruhe im Sport. Aber auch der Wald hat beruhigende Kräfte, die wir hin und wieder auf uns wirken lassen sollten.

Entspannung finden bei einem Waldspaziergang
RainerSturm / pixelio.de

Entspannung im Wald durch Ruhe und Farbwirkung

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass die Ruhe des Waldes sich auf unseren Organismus überträgt? Während wir uns im Wald befinden, atmen wir bewusster, spüren jeden Schritt viel intensiver. Wir fühlen uns geschützt durch die gewaltigen Bäume, die uns Standfestigkeit und Stärke vermitteln. Ganz klein sind wir plötzlich inmitten der grünen Riesen. Das Rauschen der Blätter, eines Baches oder auch der singenden Vögel hat eine beruhigende Wirkung. Das ganze Erlebnis wird umso intensiver, je tiefer wir uns in den Wald hinein begeben.

Der Wald gibt uns im Alltag die Chance, aufzuatmen, kurz anzuhalten und Probleme zu vergessen. Die grüne Farbe der Blätter im Frühjahr und Sommer hellt unsere Stimmung auf, wirkt harmonisierend auf unsere Augen und das Gemüt. Es bringt uns ins Gleichgewicht zurück. Menschen mit depressiven Verstimmungen finden im Wald oft wieder den Halt, den sie brauchen.

Gesund werden durch Waldluft
RainerSturm / pixelio.de

Ätherische Öle fördern die Gesundheit

Der Wald bietet eine ähnlich reine Luft wie am Meer, die besonders unseren Bronchien gut tut. Im Wald vermischen sich die heilenden Duft-Aromen verschiedener Kräuter und Bäume zu einer sonst nigends erhältlichen, ursprungsreinen Kombination. Die ätherischen Öle schmeicheln den Sinnen und hellen unsere Stimmung auf. Viele Stoffe, die wir so im Wald unbemerkt einatmen, sind gut für unsere Atemwege. Die Öle von Kiefern, Fichten und Tannen wirken schleimlösung und stärken das Immunsystem.

Das kühle Klima unter den Baumkronen sowie das abgeschwächte Licht und der geringe Windeinfluss mildern viele Leiden von Asthmatikern und Neurodermitiskranken. Gut für den Rücken ist ein Waldspaziergang auch noch, denn das Wandern auf dem weichen Erdboden ist bei Rückenleiden eine Wohltat.

Noch mehr Gesundheit können Sie aus dem Wald sogar mit nach Hause nehmen: Die Nadeln von Kiefern, Tannen und Fichten helfen im Badewasser gegen rheumatische Beschwerden.

Eine Liste der schönsten Naturparks Deutschlands ist hier zu finden, Entspannung finden wir aber auch in örtlichen Kleinwäldern.

Share Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.