Du bist hier
Home > Sport > Bodyforming mit Kampfsport – ein Fitnesskurs-Überblick

Bodyforming mit Kampfsport – ein Fitnesskurs-Überblick

Schlanksein hat heute eine neue Definition: der Körper soll wohlgeformt und „in shape“ sein. Kampfsport trainiert jede Muskelpartie und bietet sich demnach für das Formen der Figur besonders an. Hier gibt es einen Überblick über die derzeit angesagten Workouts mit Techniken aus den verschiedenen Kampfsportarten.

Die richtige Menge an Kampfsport kann den Körper wunderbar in Form bringenAbsolut im Trend: Workouts mit Schlagtechniken und Tritten aus dem Kampfsport

Fitnesscenter haben wieder regen Zulauf, die Kurse sind allerdings oft überfüllt. So ist es nur vorteilhaft, dass inzwischen gefühlt wöchentlich ein neuer Kurs auf den Markt kommt, mit dem man bequem zu Hause vor dem Fernseher ganz für sich allein trainieren und seinen Körper nach Belieben formen kann. Die Vorteile liegen hier auf der Hand: Jeder kann sich die Zeit des Trainings selbst aussuchen, man wird dabei nicht von anderen beobachtet und bestimmt das Tempo selbst. Mehr dazu weiter unten.

Klassische Kampfsport-Arten

Der pyjamaähnliche Anzug sowie nackte Füße gehören zu den meisten Kampfsport-Arten dazu. Der farbige Gürtel zeigt an, wie weit die Kenntnisse fortgeschritten sind. Es gibt Kampfsport-Kurse, die zur Selbstverteiligung lernen kann. Bei Frauen ist hier Ju-Jutsu empfehlenswert. Hier werden wirksame Bewegungen aus Karate, Judo und Aikido gelehrt, die bei der Selbstverteidigung sinnvoll sind. Vermittelt werden Schlag- und Tritttechniken, Falltechniken sowie Würfe und Gelenkhebel. „Krav Maga“ kommt aus dem israelischen Raum und ist aktuell ein absoluter Renner.

Beim Judo geht es mehr um Bodenkämpfe sowie um Würfe. Taekwondo setzt den Fokus auf komplizierte und sehr schnelle Fußtechniken. Beim Kickboxen und auch MuayThai werden Tritte bis zur Kopfhöhe trainiert.

Vor dem Fernseher trainieren

Auch bei Fitness-Star Sophia Thiel sind Elemente des Kampfsports immer wieder zu finden. Mit ihren Kursen kannst du innerhalb von weniger Wochen in einem Home-Training zu Hause deinen Körper formen und natürlich auch einige Kilos abnehmen.
Fit, schlank und glücklich - mit Sophia Thiels Online Programm!

Schaut mal hier in dieses kostenlose Video für ein Workout zu Hause:

Die verschiedenen Kampfsport-Kurse kurz zusammengefasst

Tae Bo: Hier wird in einer Art Aerobic-Programm zu sehr schneller Musik zusätzlich in die Luft getreten und geschlagen, das Ganze ist sehr schweißtreibend und anstregend.

KamiBo:
Ein dreigeteilter Kurs, der mit der Atmung und dem Aufwärmen startet. Anschließend wechselt man in das Workout bestehend aus Techniken des Teakwondo, Karate sowie Kickboxen. Der Schluss besteht wieder aus ruhigeren Übungen aus den Bereichen Tai-Chi und Qigong.

X-Beat: In einer Einheit von 30 Minuten wird mit einem Gürtel und Federzügen trainiert. Diese haben Schlaufen am Ende, in welche Hände oder Fußknöchel gesteckt werden. Man kann ihren Widerstand indiviuell verändern.

Piloxing:
Wer Piloxing mag und es mit Boxen verbinden möchte, ist hier richtig. Es werden tiefliegende und sichtbare Muskelgruppen angesprochen. Im Vordergrund stehen Tanz- und Fitnessübungen anstelle von Kampfsporttechniken.

Boxing Yoga: Viel Körperspannung, ist hier wichtig. Die Konzentration liegt auf Beweglichkeit und unserem Rumpf. Schattenboxen in Zeitlupe, keine Musik.
Allgemein ani 468x60 2

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Top
Close