Aknenarben gezielt behandeln

Share Button

Aknenarben sind keine Seltenheit, da Akne eine sehr weit verbreitete Hautkrankheit ist. Können Aknenarben entfernt werden? Eine vollständige Entfernung von Narben ist fast unmöglich. Mit bestimmten Methoden und Mitteln lässt sich das Hautbild zumindest deutlich verbessern.

Aknenarben werden durch Laserbehandlungen oder Narbenpflaster minimiert
Aknenarben – © phasinphoto / istockphoto.com

Wie entstehen Aknenarben?

Die Acne Vulgaris ist eine weitverbreitete Hautkrankheit, welche sich in der Form von Mitessern, Pusteln, Knoten, Seborrhoe, oder roter schuppiger Haut äußern kann. Diese Hautabnormalitäten erscheinen hauptsächlich im Gesicht, können aber auch am Nacken und auf dem Rücken auftreten. Solche Ausbrüche der Haut sind Entzündungen, welche auf der Haut Narben zurücklassen.

Während der Wundheilung des Akneausbruches bildet sich eine Narbe. Unter den üblichsten Narben befinden sich Eispickelnarben (tiefe Einbuchtungen in der Haut), Boxcar Narben (rechteckig), Keloide oder hypertropische Narben (dick) sowie und Rollnarben (wellenartig dick). Alle diese Narben sind von Dauer, wenn sie nicht behandelt werden. Sie können ein Gesicht derart verunstalten, dass dies eine schwerwiegende Auswirkung auf das Selbstbewusstsein einer Person haben kann.

Wie kann man Aknenarben behandeln?

Unser Körper hat die Tendenz, Wunden so schnell wie möglich zu heilen. Unser Immunsystem spielt dabei eine wichtige Rolle. Mit der Zeit verblassen die meisten Narben. Wie sehr dies der Fall ist, hängt jedoch von der einzelnen Person ab. Meistens empfiehlt es sich, dem Prozess mit Arzneimitteln oder chirurgischen Behandlungen nachzuhelfen.

Narbenentfernungscremes

Die erste und einfachste Behandlung besteht im Auftragen einer Narbenentfernungscreme. Der Dermatologe kann hier beratend zur Seite stehen und raten, welche Creme für den jeweiligen Hauttyp am besten geeignet ist. Die meisten Narbenentfernungscremen enthalten Vitamin B3 (Niacin), welches der Wundheilung assistiert und der Haut Spannkraft verleiht. Cremes sind einfach in der Anwendung, nicht kostspielig und weisen keine nachteiligen Nebenwirkungen auf. Sie beruhigen die Haut und verleihen ihr Feuchtigkeit.

Alternativ kann nach der Akneheilung eine Behandlung mit Narbenpflaster bei größeren vernarbten Flächen z.B. auf dem Rücken erfolgen.

Einspritzungen

Eine weitere, erfolgreiche Narbenbehandlung als Alternative zum Narbenpflaster und Narbencreme ist die Kollageneinspritzung direkt in die Haut. Kollagen ist ein Protein, welches natürlich im Körper vorkommt und für die Bildung von Bindegewebe verantwortlich ist. Wenn zusätzliches Protein in der Form von Kollageninjektionen eingespritzt wird, vermindern sich die Narben. Die Behandlung muss allerdings mehrmals wiederholt werden, ist ziemlich kostspielig und erfordert viel Zeit bis sichtbare Resultate festgestellt werden können.

Laserbehandlungen

Viele Leute entscheiden sich für Laserbehandlungen, da sie relativ schnell gute Resultate bringen. Bei dieser Behandlung werden die Aknenarben weggebrannt. Die Haut erscheint anschließend glatt und rein. Es ist meistens nur eine Behandlung erforderlich. Nebenerscheinungen wie Rötungen und Juckreiz verschwinden nach wenigen Tagen. Wichtig ist, dass nach der Behandlung zunächst auf das Auftragen eines hohen Lichtschutzfaktor geachtet wird. Obwohl Laserbehandlungen relativ teuer sind, erfreuen sie sich großer Populariät.

Die Dermabrasion bietet eine ähnliche Behandlung: Hierbei benutzt der Dermatologe elektrische Geräte, um die vernarbte Haut zu entfernen.

Natürliche Hausmittel gegen Aknenarben

Gibt es auch natürliche Heilmittel gegen Aknenarben? Naturheilmittel, welche Aknenarben wirkungsvoll entfernen können, gibt es in der Form nicht. Der natürliche Heilungsprozess kann jedoch durch einen gesunden Lebensstil unterstützt werden und braucht seine Zeit. Viel Wasser und der Verzehr von Nahrungsmitteln mit hohem Vitamin-C- und Vitamin-B3-Gehalt bringen hier die besten Ergebnisse. Cholesterinreiches Essen sollte vermieden werden. Gut zu wissen ist auch, dass Alkohol und Koffein Giftstoffe in den Körper bringen, die Akneausbrüche begünstigen können.

Share Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.